Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Lebenshilfe Erfurt setzt auf Elektromobilität

20.09.2016

Erfurt. Die blauen Autos der Lebenshilfe Erfurt SERVICE gGmbH prägen das Stadtbild nun bereits seit 25 Jahren. Doch das Erscheinungsbild der Autos mit Spiegelei-Logo erstrahlt in einem neuen Glanz, denn sie fahren als modernisierte Elektroautos um die Kurve.

Der Key Account Manager von Renault Deutschland Georg Simmit und der Vertreter der Renault Bank Michael Kresse, übergaben dem Integrationsunternehmen am 20. September 9 weitere Elektromobile. „Die Elektroflotte besteht nun aus zwölf Renault ZOE und einem auf vollständiger Elektromobilität basierendem Kühlfahrzeug für den Lebensmitteltransport. Unsere Elektroautos sollen ambulante Dienstleistungen, wie die Interdisziplinäre Frühförderung und das Wunschbuffet Catering Inklusiv umweltfreundlich absichern.“, sagte der Geschäftsführer der Lebenshilfe Erfurt Uwe Kintscher. Dank unseres Förderers, dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft des Freistaates Thüringen, fahren wir jetzt mit der größten zugelassenen Elektroflotte in Thüringen.

Das reichweitenstarke Elektroauto Renault ZOE begleitet unsere Mitarbeiter auf bis zu 200 Kilometern und kann anschließend an den E-Tankstellen der Einrichtungen der Lebenshilfe Erfurt aufgeladen werden. Als Stadtflitzer ist der ZOE also uneingeschränkt alltagstauglich und überzeugt durch positive Umweltbilanz.

Hintergrund ist das Netzwerk eMobilityCity der Stadt Erfurt, das zahlreiche Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Thüringen dazu anregt, Elektromobilität zu erforschen und im Alltag praktisch nutzbar zu machen.

Zurück