Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Lebenshilfe-Rat fährt zum großen Kongress nach Leipzig

Die Lebenshilfe unterstützt und stärkt die Selbstvertretung. Das heißt: Menschen mit geistiger Beeinträchtigung reden und bestimmen mit – in der Lebenshilfe und in der Gesellschaft. Ein Meilenstein wird der große Lebenshilfe-Kongress „Mit uns ist zu rechnen! Selbst-Vertreter stärken sich!“ vom 29. bis 31. August 2019 in der Universität Leipzig sein. Der Kongress war in kürzester Zeit komplett ausgebucht. Die Lebenshilfe erwartet Gäste mit geistiger Beeinträchtigung aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, insgesamt werden über 700 Menschen mit und ohne Beeinträchtigung teilnehmen, 44 von ihnen kommen aus Thüringen. Unter ihnen ist auch der Lebenshilfe-Rat Thüringen. Ein Mitglied dieses Gremiums wird einen eigenen Workshop zum Thema „Teilhabeplanung“ durchführen. Weitere Workshops, fachlicher Austausch und zum Schluss die Verabschiedung einer „Leipziger Erklärung“ zur Selbstvertretung stehen auf dem Programm.


In der Lebenshilfe sind deutschlandweit mehr als 123.000 Mitglieder organisiert, davon rund 12.000 Menschen mit Behinderungen. Viele sind bereits in der Selbstvertretung aktiv: Sie engagieren sich zum Beispiel in den Vorständen, Beiräten oder Ausschüssen ihrer Lebenshilfe, im Werkstattrat oder im Bewohnerbeirat ihrer Wohnstätte. Der Lebenshilfe-Rat Thüringen setzt sich seit 2001 für die Interessen von Menschen mit Behinderungen ein und vertritt diese auf politischer und gesellschaftlicher Ebene. Alexander Eisenack, Sprecher des Lebenshilfe-Rats in Thüringen sagt: „Selbstvertretung halte ich für andere behinderte Menschen und mich sehr wichtig. Man kann seine Interessen äußern und auch durchsetzen. Selbstvertretung trägt auch dazu bei, Verantwortung für das eigene Leben zu übernehmen.“


Selbstvertretung ist für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung oder Lernschwierigkeiten seit Mitte der 1990er Jahre ein Thema. Sie gewinnt immer mehr an Bedeutung und ist als Schlüssel für mehr Teilhabe und Mitbestimmung für diesen Personenkreis nicht mehr wegzudenken.

Auch die Lebenshilfe Erfurt ist mit engagierten Vertretern vor Ort. Wir wollen uns Inspirationen für die eigene Arbeit in den Selbstvertretungs-Gremien holen und viele neue Kontakt knüpfen.

Zurück