Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Thüringens neues Kita-Gesetz ist gestern verabschiedet worden.

Der Landtag verabschiedete gestern das neue Kita-Gesetz mit den Stimmen der rot-rot-grünen Koalitionsmehrheit. Die Fraktionen von CDU und AfD enthielten sich bei der Abstimmung. Somit hat die Landesregierung ihr Wahlversprechen eingelöst. Die Wohlfahrtsverbände in Thüringen, die in diesem Jahr mit einer breit angelegten Kampagne auf Qualitätsverbesserungen in den Kindertagesstätten gedrängt hatten, betrachten das neue Gesetz aber nur als einen ersten Schritt.

Kernstück der Gesetzesnovelle ist das beitragsfreie letzte Kita-Jahr, auf das vom 01. Januar 2018 an alle Vorschulkinder in Thüringen Anspruch haben, die nicht zu Hause betreut werden. Eltern werden damit im Durchschnitt um 120 Euro monatlich pro Kind entlastet. Der Freistaat Thüringen bringt für die Gebührenfreiheit bei rund 18 000 Vorschulkindern 29 Millionen Euro jährlich auf. Neben dem beitragsfreien Kita-Jahr sind mit dem neuen Kita-Gesetz auch allmähliche Qualitätsverbesserungen in den Kindertagesstätten auf den Weg gebracht.

Der Betreuungsschlüssel für die 3- bis 4-jährigen Kinder wird schrittweise verbessert: Derzeit betreut eine ErzieherIn in dieser Altersgruppe 16 Kinder, ab 01. August 2018 sollen es noch 14 und ein Jahr später 12 Kinder sein. Dadurch ist der Einsatz von zusätzlichen PädagogInnen künftig möglich. Für die Gewerkschaft GEW und die Wohlfahrtsverbände ist dieser Betreuungsschlüssel aber immer noch zu niedrig. Eine Entlastung von Kitas mit mehr als 100 Kindern soll zudem dadurch erreicht werden, dass für die Kita-Leitungen zusätzliche Stunden zur Verfügung stehen – je nach Kita-Größe macht das zwar bis zu einer halben Stelle mehr aus, aber eine adäquate Freistellung für alle Leitungstätigkeiten ist damit noch nicht umgesetzt. All dies ist daher nur als Einstieg in deutliche Qualitätsverbesserungen in den Kitas anzusehen.

Um das neue Kita-Gesetz landesweit bekannt zu machen, starten das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) und die Landeselternvertretung gemeinsam eine Informationskampagne. Über die sozialen Netzwerke, Facebook und Twitter, sowie eine eigens eingerichtete Homepage, www.das-beitragsfreie-kitajahr.de, und über Anzeigen in der Thüringer Tageszeitung und den kostenlosen Wochenblättern im neuen Jahr sollen möglichst alle Eltern die notwendigen Informationen erhalten. Wir informieren Sie fortlaufend über alle Neuerungen.

Lebenshilfe-Erfurt

Zurück